Initiative

Reflektion unserer Initiative

„Alles ist potentielles Spiel!“ Genau mit diesen Worten purzelte David in diese Welt – mit Fanfaren und Trompeten (oder so ähnlich)! Seit damals erforscht er das Leben. Vor über 5 Jahren schlossen sich 3 tapfere Begleiter seiner Reise an: die Spielforschung, Psychologie und Neurowissenschaft traten in den Fokus.

Als Potentialentfalter, Storyteller & und Philosoph sorgt er dafür, dass Menschen im Alltag wieder mehr spielen und sich damit ihrem Kern Zug um Zug näher anschmiegen – um das Leben so zu gestalten, wie es am allergeilsten ist. Aufbauend auf seiner Masterarbeit schreibt er seither an seinem Buch „Die 10 Essenzen des Spiels. Spielerisch erfolgreiches Erschaffen im Spiel des Lebens“.

Mehr über David K. Solèr:
https://linktr.ee/davidksoler

Die Initiatoren

Dragana Balinovic

Ich vertraue darauf, dass durch die Balance von Herz und Kopf, kreative und nachhaltige Lösungen entstehen.

Moritz Kempf

Ich glaube an die schöpferische Kraft eines jeden Menschen. Dieses Projekt zeigt Beispiele dafür.

Aus einem Telefonat in der Corona-Ausgehsperre über die Deutsch-Österreichische Grenze hinweg, wurde die Idee geboren. Wir waren müde, uns mit Erklärungen und Thesen zur Pandemie aufzuhalten und fragten uns, wie man Positives in die Welt bringen könnte.

Innerhalb von 36h im Homeoffice wurde diese Webseite, eine Facebookseite und ein Instagram Profil erstellt. Seit 29.03.2020 sind wir live und freuen uns auf die Begegnungen und Geschichten.

Die Unterstützer

Niklas Koch

Als begeisterter Kulturarbeiter und Grafiker am Spielboden Dornbirn, hat Niklas uns professionelle Hilfestellung im Logobereich gegeben.

Danke Niklas!

Sascha Moc

Sascha ist ein Schnelldenker und Schnelllenker. Entsprechend konnte er mit seinem Team sofort in technischen Fragen zur Webseite helfen als wir nicht mehr weiter wussten. 

Danke Sascha!

Martin Schachenhofer

Martin ist ein begabter Fotograf mit einer schönen Art, Menschen vor der Kamera zu führen. Er half uns, wenn für  Beiträge kein gutes Fotomaterial vorlag und fotografierte unsere Portraits. 

Danke Martin!