Denise Seibt hatte erfolgsversprechende Aussichten für große Events und Parties. Wie Corona die energiegeladene Macherin zur Pause zwang und was sie daraus machte, erzählt sie im Interview.

Denise Seibt im Gespräch

Die Person

Gefühlt lebt Denise ein ungeplantes Leben, was es ihr schwierig macht auf die Frage zu antworten, was sie genau tut. Sie kommt aus einer UnternehmerInnen Familie und dachte und handelte sehr früh selbständig. Sich zu fragen „was tue ich gerne?“ und einfach danach zu fragen entpuppte sich als erfolgreiche Methode, den eigenen Lebenslauf zu gestalten. Verstaubte Strukturen im Außen und die andauernde Reflektion im Innen, brachte sie in verschiedene Anstellungen. Ab einem geschilderten Punkt entschied sie sich gegen ein Auto und für die Gründung einer GmbH. Sie machte sich vollzeit selbständig. „Wenn es schief geht, whatever?!“ Unterstützt durch das eigene Netzwerk und einen Pool an Leuten, stellte sie einiges an Events und Kooperationen auf die Beine. Auf dem Weg zur „Geilsten Party Oberschwabens“. Alles gelang, alles wurde genehmigt. KünstlerInnen unterschrieben, Promotiongegenstände wurden erstellt, Aktionen verabredet und dann kam Corona.
Um durchzuatmen befand sich Denise in den USA und erfuhr dort von der Corona Pandemie.
Statt in eine Krise zu stürzen, packte Denise die Gelegenheit beim Schopf und ging in Klausur mit sich selbst. Die Vollbremsung war für die Powerfrau unbequem aber sehr erkenntnisreich.
 

 

[Geh dem nach, wofür Du Dich wirklich interessierst und sei dabei konsequent!]

Denise Seibt

Kontaktdaten

Denise Seibt, Geschäftsführerin BONFIRE GmbH 

Herzogstraße 23A
80803 München
+49 1511 1551 991

 

Author avatar
moritz