Jenny Medford verließ aus Liebe Ihre Familie und eigenen Kinder in einer Phase ihres Lebens, welche sich für sie als großer Lehrmeister entpuppen sollte. Sie lässt uns an ihrer Geschichte teilhaben.

Jenny Medford im Gespräch

Bild entstanden 2011.
Fotocredit: Miss Chievous

Die Person

Jenny ist eine lebensfrohe Person. Sie bekam früh Kinder, hatte einen Mann und wohnte in einer sicheren Umgebung mit viel Platz. 

2011 hatte sie einen starken Nervenzusammenbruch mit starken Weinkrämpfen welcher in eine Depression heranwuchs. „Ich konnte nicht aufstehen, mich nicht um meine Kinder kümmern oder duschen.“

Jenny redet sehr offen über diese Phase ihres Lebens, welche eine große, sich sehr langsam aufbauende Verstrickung aufdeckte. Die Arbeit daran führte sie weg von ihrer Familie aus Liebe zu ihr. Es war keine Affekthandlung sondern mehr eine Entscheidung aus der Selbsterkenntnis nach der Diagnose und Analyse:

„Ich wollte nicht, dass meine Kinder mit einer depressiven Mama aufwachsen und jeden Tag sehen müssen, wie es mir geht.“

Wie sich die Situation weiter entwickelte und Gründe für das heutige Lächeln in ihrem Gesicht und ihre positive Grundhaltung, erzählt sie im Interview. 

[never give up.]

Jenny Medford

Kontaktdaten

Jenny Medford, Grundschullehrerin 

Fischbach, Friedrichshafen

Author avatar
moritz