Mathias Altersberger ist ein bewegter Mann. Die Welt scheint sein Zuhause zu sein und entsprechend leicht fällt es ihm, seinen Lebensmittelpunkt zu verschieben. Was es mit ihm machte, als der Radius aufgrund der Corona Pandemie kleiner wurde, erzählt er im Interview.

Mathias Altersberger im Gespräch

Die Person

Mathias Altersberger hat viele Gesichter. Seine Wandelbarkeit bildete sich in seiner Vergangenheit auch im Berufsleben ab. Wahrscheinlich war es deshalb klar, dass er in der Tourismus- und Reisebranche Fuß fassen wird. Vom Reisebüro Fachmann über den Sales Manager bis zum Teammitglied auf einem Kreuzfahrtschiff hat der gebürtige Vorarlberger sich in gefühlt jeder Rolle ausprobiert. Reisen bereichert das Leben, sagt man. So hat auch Mathias bestätigt, dass die vielen Neukontakte seine Menschenkenntnis verstärkt hat. 

Seine zweite Leidenschaft ist die Dokumentation seines Umfeldes mit der Kamera. Der Versuch, diese beiden Themenfelder zu kombinieren, scheiterte erst kürzlich. Die Überlegung, sich anzustellen, war sein letzter Fokus. Er nahm einen tollen Job an, zog nach Wien in eine Wohnung und freute sich, den roten Faden in seinem Lebenslauf endlich gefunden zu haben.

Aufgrund der wirtschaftlichen Lage und vor allem der rückläufigen Reisemöglichkeiten während der Corona Krise, verlor er den Job wieder, musste die Wohnung aufgeben und auch privat einiges in Kauf nehmen um wieder nach Vorarlberg zurückzukehren. 

Wie seine Wandelbarkeit und scheinbare Haltlosigkeit ihm half, damit umzugehen und warum er befristet zum Militär ging, führt er im Video aus.

[Wir müssen uns darin üben, uns zu erinnern, dass viele Lebenssituationen davor schlimmer waren als danach.]

Mathias Altersberger

Kontaktdaten

Mathias Altersberger, Soldat der Österreichischen Armee 

Nato Stützpunkt im Ausland

Author avatar
moritz