Ein schöner Abend in Frankreich, Rotwein, tolle Gespräche zweier Männer mit Hüten am Lagerfeuer und eine gedankenvolle Rückfahrt brachten Emanuel 2016 auf eine Idee. Bis heute arbeitet er an der Umsetzung. Langsam und stetig. 

Emanuel Mauthe im Gespräch

Die Person

Ideenimpulse sind so alt wie die Hirne im menschlichen Körper und trotzdem wird nicht aus jedem eine erfolgreiche Umsetzung geschöpft. 

Emanuel Maute saß am Lagerfeuer irgendwo in Frankreich und führte tolle Gespräche. Unter anderem mit einem Herrn, der, wie Emanuel, auch Hutträger ist. Das Accessoire war zwar kein Gesprächsthema, doch blieb es als Eindruck in Emanuels Kopf hängen. Auf der Rückfahrt, 1300 Kilometer und ca. 13 Stunden Roadtrip, verfestigte sich die Hutmacherei als Idee und fing an im Kopf Emanuels zu wachsen. 

Emanuel war 100% angestellt und beschloss, das Hut-Thema langsam und behutsam anzugehen. 

Besonderheit: Emanuel sieht den Hut wie die Lizenz zum Autofahren. Das Autofahren ist das, was ihm am meisten Spaß macht. Übersetzt: Emanuel hat ein solides, zeitloses und qualitativ hochwertiges Produkt geschaffen, welches er gerne mit an die Meere und Surfspots dieser Welt nimmt um es Seinesgleichen zu präsentieren, indem er es trägt und zu seinem Style hinzufügt. Sein Herz schlägt für die Begegnungen. Der Hut ist die Möglichkeit, die Welt zu bereisen.

[Bei der Umsetzung einer Idee sind die richtigen Beweggründe ein großer Motivations- und Erfolgsverstärker.]

Emanuel Maute

Kontaktdaten

Emanuel Mauthe, Gründer Mojak Gypsy Headwear 

Lippertsreuterstr. 13/1
88682 Salem
Deutschland

Telefon: +49 (0) 162 244 6501

Author avatar
moritz