Wenn Johannes über Zukunft redet, lässt er sich auf nichts festlegen. Er hat vom Leben gelernt und empfiehlt daher, alles auf sich zukommen zu lassen. Auch wenn es um die eigene Existenz geht. 

Johannes Suckfüll im Gespräch

Die Person

Johannes war 2009 auf der Suche nach Antworten auf die drängenden Fragen des Lebens. Unglücklich, da ihm viel in seiner beruflichen Orientierung und Ausrichtung fehlte, reiste er nach Indien. Innerhalb weniger Wochen nach seiner Rückkehr und nach dem Start als Tellerwäscher in einem Biorestaurant, fand er sich als Koch wieder. 

Diese Entwicklung war völlig planlos und selbst für ihn überraschend. 

Nachdem er kurzzeitig als Behindertenbetreuer arbeitete, spürte er die Leidenschaft zum Kochen, welche er zu diesem Zeitpunkt nicht ausleben konnte.

Es kam wie es kam. Die Fügung, das Umfeld, die eigene Klarheit von Johannes brachte ihn in die Küche als Koch zurück. 

Heute ist er veganer und vegetarischer Koch und zeigt, wie köstlich pflanzliche Küche sein kann. 

Johannes wirkt im Interview sehr ruhig und ausgeglichen. Seine Schilderungen sind spannend und rund. Allem voran jedoch inspiriert seine Geschichte, selbst etwas ruhiger zu werden, wenn es um Ängste oder Bedenken aufgrund einer unklaren Zukunft geht und alles auf sich zukommen zu lassen.

[Selbstbestimmtheit: Ohne selbstgemachte Vorurteile gegenüber möglichen Versuchen sein, das eigene Leben zu gestalten. Man kann im Rückblick immer noch beurteilen.]

Johannes Suckfüll, veganer und vegetarischer Koch

Kontaktdaten

Johannes Suckfüll, Gründer und Koch bei DEYN

DEYN – Don’t Eat Your Neighbours

Berger Halde 6
88079 Kressbronn

Author avatar
moritz