Philip ist in spontanen Reaktionen auf Veränderungen geübt. Gleich zwei seiner kreativen Lösungen gibt der Hotelier und Gastronom aus Tettnang in diesem Gespräch Preis.

Philip Blank im Gespräch

Das Projekt 01

Mitarbeiter halten können

Es war wie ein Blitzeinschlag in einem schlechten Film: Plötzlich kündigten alle Gäste ihre Übernachtungsvorhaben und wir mussten kurz danach sogar das Restaurant schließen. Die Corona Pandemie setzte uns sofort zu.“ Erzählt Philip aufgewühlt. Da er seine MitarbeiterInnen auf jeden Fall nicht kündigen wollte und die Kurzarbeit bereits aktiviert hatte, kam er auf eine ungewöhnliche Idee. Er ging mit dem befreundeten Lieferanten, Lukas Locher vom Hopfengut No20 über Tettnang, in Diskurs. Von ihm wusste er bereits, dass Lukas Menschen für den Hopfenanbau fehlen. Kurz kombiniert, schnell reagiert: Philips MitarbeiterInnen helfen im Hopfengut No20 aus und bleiben somit weiter beschäftigt.

Fotocredit André Klimke über Unsplash

Das Projekt 02

Hopfen Gin ans Unterstützung

Die Küche des Hotel Rad ist außerordentlich gut. Philip ist selbst der Chefkoch und arbeitet mit viel Liebe zum Detail und Geschmack. „Kochpersonal ist mit Abstand das Seltenste auf dem Markt seit Monaten. Es musste eine andere Lösung her da ich bereits am Anschlag war.“ So der Hotel-Gastronom in 4. Generation. Philip und Lukas bringen viel zustande wenn sie brainstormen. So kam auch hierfür die Idee auf, Hopfen Gin zu brennen und daraus ein Produkt zu machen. Gesagt, getan: HOPES GIN gibt es als Qualitäts-Gin aus Tettnang zu kaufen und unterstützt damit die Gastronomie des Hotel Rad.

[Es ist sehr wichtig, dass man tut was man kann. Sollte man trotzdem scheitern, ist es wichtig konsequent loszulassen.]

Philip Blank

Kontaktdaten

Philip Blank, Geschäftsführer Hotel Rad GmbH

Hotel Rad GmbH
Lindauer Straße 2
88069 Tettnang

Author avatar
moritz