Eigentlich war es ein normales Gespräch mit seiner Frau. Doch wieder einmal brachte dieser Austausch den Lehrer der Elektronikschule, Simon Blust, auf eine grandiose Idee.

Simon Blust im Gespräch

Das Projekt

Simon Blust ist Lehrer an der Elektronikschule Tettnang am Bodensee. Teil der Ausstattung der Schule sind 3D-Drucker. Als sogenannter „Maker“ weiß Simon selbst, wie man diese Geräte steuert und Dateien erstellt.

Dank eines Berichtes lenkte Simons Frau, Julia, seine selektive Wahrnehmung auf benötigte Zubehörteile im Bereich der Pflege- und Ärzteschaft. Es dauerte nicht lange, bis Simon auf einen Kontakt im Medizin Campus Bodensee 

zuging um weitere Infos zu erlangen und einen ersten Prototypen für einen sogenannten Face Shield druckte. „Der Face Shield muss auch von oben geschlossen sein um die Tröpfcheninfektion beim Angehustetwerden durch herabfallende Tröpfchen zu vermeiden.“ 

Seit ein paar Tagen drucken Simon und sein Team ohne Pause an den so dringend benötigten Face Shields.

Das Projekt läuft mit Unterstützung der Elektronikschule Tettnang durch die Förderung des Schulleiters persönlich. „Der war sofort begeistert und dabei!“ so der ShieldMaker. Simons Kollege arbeitet an den eigenen 3D-Druckern im Keller. 

Neugierige und Bedürftige dürfen sich gerne an Simon wenden: blust@elektronikschule.de

[Man muss koordiniert vorgehen, sonst verliert man sich im blinden Aktionismus!]

Simon Blust

Kontaktdaten

Simon Blust, Technischer Lehrer, Industriemeister Metall

 

 

 

Author avatar
moritz